Selbstliebe ist kein Egoismus
– Mangelnde Selbstliebe schon

Foto: Sepp Bögle
Foto: Sepp Bögle

Bei meinen vielen Reisen lernte ich kürzlich den Künstler Sepp Bögle kennen. Seit 1997 balanciert er am Bodenseeufer in Radolfzell Steine.

Die „Einfachheit“ dieser Kunstform fasziniert ihn, weil er damit auch die „Einfachheit des Lebens“ ausdrücken kann. Wichtig sind ihm dabei die Gespräche mit den Betrachtern, „die oft schnell zu der Sinnfrage des Lebens führen können“, wie er meint.

Sepp verkauft direkt am Bodenseeufer unter freiem Himmel von Frühjahr bis zum Herbst auch seine Bücher mit Gedankenanstößen zu Liebe, Gesundheit, Selbstvertrauen, Vergebung, Angst und Zweifel.

Ich bat ihn um einen Auszug aus seinem Büchlein ‚Liebe Dein Leben‘. Der nachfolgende Text ist eine Zusammenstellung aus zwei seiner Kapitel und er handelt von Selbstliebe. Es geht darin nicht um Narzissmus, Egoismus oder Hedonismus, aber … lest ihn einfach selbst.

Euch wünsche ich interessante Anregungen – und natürlich viel Freude mit seinen Fotos von den balancierten Steinen. Einfach faszinierend.

Danke, Sepp.

 

„Selbstliebe ist kein Egoismus
– Mangelnde Selbstliebe schon“
weiterlesen

Selbstliebe: Fragen über und an mich selbst

Foto: C.Kleger, pixelio.de

Viel Spaß und Erfolg beim nachdenken über das ICH und bei der Suche nach dem Sinn Deines Lebens!

Lass Dir Zeit, bevor Du Dir die folgenden Fragen selbst beantwortest!

Und sei ruhig mutig und kühn
– es schaut Dir keiner zu oder hört, was Du denkst 🙂

„Selbstliebe: Fragen über und an mich selbst“ weiterlesen

Selbstwertgefühl steigern: Sich selber etwas Gutes tun

Bild: Hildegard Endner, pixelio.de

Während ich durch die kleinen Gassen in Bamberg flaniere, begegnen mir nur fröhliche und glückliche Menschen – ich fühle mich gerade sehr wohl!

Das schöne Wetter mit Temperaturen um die 20 Grad und diese wundervolle Stadt mit ihren alten Gebäuden, den engen Gassen, Kirchen und dem prunkvollem Dom haben viele Touristen angelockt – hier herrscht bereits Hochsaison. Überall Straßenmusiker, sehr emotional, ein wenig Paris, fast wie Urlaub.

Neben den Touristen bevölkern vor allem zahlreiche Studenten die vielen Cafés, Restaurants und Weinlokale in der historischen Altstadt. Oder sie sitzen einfach nur faul rum, auf einer der zahlreichen Brücken, quatschen, essen Eis.

Sich selber etwas Gutes tun – statt nur an den Partner oder die Ex zu denken… darum drehen sich meine heutigen Gedanken…

„Selbstwertgefühl steigern: Sich selber etwas Gutes tun“ weiterlesen

Trennung: Ex-Partner von Bindungsängstlichen

Welche Hoffnung möchten Sie persönlich Partnern oder Ex-Partnern von Bindungsängstlichen – nach einer Trennung – mit auf ihren Weg geben? Nach Erich Fromm gehört zu einem authentischen Leben: Glaube und Mut, oder?

Stefanie StahlStefanie Stahl: An Liebeskummer stirbt man nicht. Der verheilt mit der Zeit. Und dies umso schneller, je weniger Selbstmitleid man sich gönnt. Man sollte im Auge behalten, dass Liebeskummer viel mit persönlicher Kränkung zu tun hat, will heißen: War ICH nicht schön, toll, gut genug? Zu 90% weint man um sich selbst. Es geht also gar nicht so sehr um den oder die Angebeteten, wie man es zu fühlen meint. Ein wesentlicher Anteil der Leidenschaft für Menschen, die man nicht bekommen kann, ist, dass man sie nicht bekommen kann.

„Trennung: Ex-Partner von Bindungsängstlichen“ weiterlesen

Bindungsangst und das Selbstwertgefühl

Offenbar mangelt es bindungsängstlichen Menschen an Selbstwertgefühl. Wie kann man das eigentlich lernen?

Stefanie StahlStefanie Stahl: Oh je, diese Frage ist so komplex, das ich ein ganzes Buch hierüber geschrieben habe. Wichtig ist, dass man sich mit seinen Schwächen akzeptiert und nicht ständig einem Idealselbst hinterherläuft, nach dem Motto: Ich muss noch schöner, klüger und fähiger werden. An dieser Selbstakzeptanz muss man arbeiten, diese stellt sich natürlich nicht bloß durch einen guten Vorsatz ein.

„Bindungsangst und das Selbstwertgefühl“ weiterlesen

Begleitende Probleme von Beziehungssucht

Haben Menschen, die beziehungsabhängig sind, auch sonstige psychische Probleme?

bild-159.jpgDr. Barbara Kiesling: Grundsätzlich ja. Ich begreife „Beziehungsabhängigkeit“ ohnehin nicht als ein fest umrissenes Krankheitsbild. Wie ich in den vorangegangenen Antworten bereits betont habe, lassen sich Abhängigkeiten und sämtliche sonstigen psychischen Störungen auf abträgliche Erfahrungen im Kindesalter zurückführen.
Das ist erst einmal sehr pauschal gesagt. Es gibt im Leben eines Kindes aber viele Möglichkeiten, die ein späteres psychisches Leiden abwenden können. Jedes Kind wächst unter anderen Umständen und in anderen Konstellationen auf und macht dementsprechend auch eine andere Entwicklung durch. Da gibt es vielleicht im Leben mancher Kinder liebevolle Tanten oder Onkels, fürsorgliche Nachbarn, engagierte Erzieherinnen und Lehrer. Solche Menschen im Umfeld eines kleinen Kindes können sehr viel abfangen. Deshalb stellen sie gewissermaßen einen „Schutzfaktor“ dar.

„Begleitende Probleme von Beziehungssucht“ weiterlesen

Selbstwertgefühl und Beziehungssucht

Welche Rolle spielt das Selbstwertgefühl bei der Sucht, Frau Dr. Kiesling?

bild-159.jpgDr. Barbara Kiesling: Das Selbstwertgefühl entscheidet weitgehend über das Schicksal eines Menschen. Derjenige, der sich als wertvoll einschätzt, wird ganz anders auftreten und von vornherein viel Gutes von seiner Umwelt erwarten. Ein Mensch, der sich als Kind nicht wirklich geliebt fühlte, konnte kein ausreichendes Selbstwertgefühl entwickeln. Die damit einhergehende ausgeprägte Selbstwertproblematik bildet die Basis, auf der Suchtkrankheiten entstehen können. Aus psychoanalytischer Sicht stellt die Entwicklung einer Alkoholabhängigkeit einen Selbstheilungsversuch dar. Das lässt sich auch auf alle anderen Formen von Abhängigkeiten übertragen.

„Selbstwertgefühl und Beziehungssucht“ weiterlesen