Bindungsängstliche Menschen: Fähig zu lieben?

Können bindungsängstliche Menschen lieben und Leidenschaft empfinden? Verantwortung für eine Partnerschaft und sich selbst übernehmen?

Stefanie StahlStefanie Stahl: Was die Gefühle der Verliebtheit und Leidenschaft betrifft, schon. Schwierig wird es, wenn es um eine tiefe Liebe geht, deren Hauptzutat Verantwortung für den Partner ist. Bindungsängstliche scheuen sich Verantwortung für ihren Partner zu übernehmen. Ihre persönliche Autonomie und Freiheit sind ihnen ungeheuer wichtig – wichtiger als Verbindlichkeit. Bindungsängstliche haben Angst vom Partner vereinnahmt – auf einer tiefen, unbewussten Ebene – geradezu verschlungen zu werden. Deswegen müssen sie ständig ihre Grenzen abstecken und sich abschotten. Von dieser Angst um ihr Ich getrieben, können sie radikal kompromisslos handeln. Das ist übrigens auch die Seite an ihnen, die einen so wütend machen kann, wie Sie es bereits in Ihrer ersten Frage feststellten. Man könnte Bindungsängstliche auch als „Erwartungsphobiker“ bezeichnen. Erwartungen ihres Partners lösen in ihnen reflexartigen Widerstand aus. Das macht das Zusammensein mit ihnen so ungeheuer schwierig. Eine verbindliche und tragfähige Beziehung kommt jedoch nicht ohne Erwartungen und ohne Verantwortung aus und in diesem Sinne sind Bindungsängstliche auf einer tiefen Ebene nicht liebesfähig.


Lesen Sie im nächsten Teil:
Kann man sexuell abhängig von Bindungsängstlichen werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.