„Schnick-Schnack-Schnuck“: Eine deutsche Porno-Komödie

Wer einen natürlichen Zugang zur eigenen Sexualität hat und anspruchsvolle Erotik mag, dem wird der deutsche Film Schnick Schnack Schnuck gefallen. Natürliche, authentische Erotik mit Laiendarstellern.

Eine deutsche Porno-Komödie aus dem Jahr 2015, produziert von der Kölner Regisseurin Maike Brochhaus und ihrem Freund Sören Störung, der selber als Darsteller mitgewirkt hat. Der Pornofilm spricht nicht nur Männer an, auch Frauen wird er gefallen 🙂

 

bildschirmfoto-2016-12-15-um-19-00-13

Es ist wohl weltweit die erste Pornoproduktion, die per Crowdfunding und rein  privat finanziert wurde (mit ca. 11.000 Euro) – wobei die etwa 25- bis 27-Jährigen Darsteller und die Filmcrew ehrenamtlich mitgearbeitet haben.

bildschirmfoto-2016-12-15-um-19-00-23

Maike Brochhaus versteht sich als feministische Filmemacherin, aber nicht als Feministin in der Tradition von Alice Schwarzer, die Pornos ablehnt.

Sie will mit ihrem Film dem Porno Mainstream und der industriellen Massenproduktion etwas entgegen setzen, eine Rückkehr zur natürlichen und vor allem authentischen Sexualität aufzeigen.

So konnten die jungen Darsteller bei den Dreharbeiten auch nur so weit gehen, wie sie selber mochten.

bildschirmfoto-2016-12-15-um-19-08-14

Mich hat vor allem das Drehbuch überzeugt. Ganz einfach erklärt: Es geht um Sex, Beziehungen, Eifersucht. Worum auch sonst. Aber auch Schnitt und Regie sind eine ästhetisch Alternative zum klassischen Industrieporno der 70er bis 90er Jahre.

„Schnick Schnack Schnuck“ – Ein gelungenes Meisterwerk der natürlichen Erotik für Männer und Frauen. Und ein pornografisches Kunstwerk wie es Roy Stuart nicht hätte besser machen können.

bildschirmfoto-2016-12-15-um-17-58-37

Maike Brochhaus wagte bereits mit ihrem Film „Häppchenweise“ ein pornografische Experiment. Offenbar zwei Male erfolgreich – denn nun sucht sie für ihren nächsten Film neue Darsteller bei Facebook.

 

Trailer zum Film

 

 

Alle Fotos: Screenshots aus dem Film „Schnick Schnack Schnuck“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.