Neue Serie: ‚Süchtig nach Liebe?‘

bild-159.jpg

In einer neuen Artikelserie, mit der wir am Mittwoch in diesem Blog starten,  beschäftigt sich Eheberaterin und Buchautorin Dr. Barbara Kiesling mit dem Thema:

Kann Liebe süchtig und krank machen?

In der Serie geht es um Beziehungssucht und um die Dynamik in Abhängigkeitsbeziehungen, in denen die darin verstrickten Menschen oft sehr schmerzvolle Erfahrungen machen.

Aufgrund von immer detaillierteren Fragen von Liebesfibel-Herausgeber und Autor Jürgen Christ nähert sie sich dem sensiblen Thema einfühlsam und nachvollziehbar an, beantwortet Fragen, die sich viele Betroffene nicht mal wagen, zu stellen. In mehrere Blogbeiträgen aufgeteilt, hinterfragt sie zudem alte Legenden, vorherrschende Denkmuster was Beziehungsmuster betrifft, und wagt neue Ansätze.

Barbara Kiesling ergänzt mit dieser Serie das Kapitel „Ungesunde Liebe“ aus dem E-Book „Die kleine Liebesfibel“ – und natürlich auch die Bücher der Autorin selbst.

Die Beiträge richten sich an Betroffene, die eine Therapie machen oder machen möchten und ergänzende Informationen oder Anregungen suchen, sowie an Therapeuten, die sich bisher wenig mit dem Thema beschäftigt haben.

Natürlich richten sie sich auch an Freunde von Betroffenen sowie an alle übrigen Leserinnen und Leser, die das „unverständliche Verhalten“ einiger ihrer Mitmenschen besser verstehen möchten.

In der Serie zum Thema ‚Beziehungssucht‘ und ‚Äbhangigkeit‘ stellt Jürgen Christ in einem Interview folgende Fragen an Dr. Barbara Kiesling:

  • Kann Liebe überhaupt krank machen?
  • Welche Schuld trägt man selbst an einer unglücklichen Beziehung?
  • Was kann man an sich selbst tun, damit man zu einer glücklichen Beziehung fähig ist?
  • Wie kommt es, dass viele Betroffene erst im relativ hohen Erwachsenenalter erkennen, dass etwas in ihren Beziehungen nicht stimmt?
  • Wie kommt es zur Beziehungsabhängigkeit?
  • Welche Rolle spielt dabei das eigene Selbstwertgefühl?
  • Wie viele Menschen leiden schätzungsweise heute in Deutschland an einer Beziehungsabhängigkeit?
  • Warum ist Beziehungsabhängigkeit nicht international als Krankheit anerkannt?
  • Wie hängt Beziehungssucht mit Sexsucht zusammen?

Zum Thema finden Sie auch weitere Informationen in unserem E-Book „Die kleine Liebesfibel“.


Lesen Sie in Teil -1- der Serie ‚Beziehungssucht‘:

„Kann Liebe überhaupt krank machen?“

5 Gedanken zu „Neue Serie: ‚Süchtig nach Liebe?‘“

  1. Natürlich könnte die Liebe krank machen.Meiner Meinung nach, die Liebe kann viel machen. Wenn man verliebt ist kann er sogar fliegen(vom Glück), Liebe macht auch gesund.Die Liebe ist eine sehr komplizierte Frage,es ist eine Frage des Denkens.Bei verschiedene Leute ist es unterschiedlich.

  2. @Joachim: im ersten Teil der Serie hat Dr. Kiesling ja bereits geschrieben, wie Sie auch meinen, dass Liebe heilsam ist. Was ich mich nur frage: Was hat Liebe mit „der Frage des Denkens“ zu tun? Ist unser Verstand überhaupt in der Lage dazu?

  3. Lieber Jürgen,

    ich bin erst heute über Deine wirklich interessante und hilfreiche Seite „gestolpert“, stellte fest, das ist genau mein Thema, und hätte nun gern die ersten 4 Artikel aus dieser Serie:

    · Kann Liebe überhaupt krank machen?
    · Welche Schuld trägt man selbst an einer unglücklichen Beziehung?
    · Was kann man an sich selbst tun, damit man zu einer glücklichen Beziehung fähig ist?
    · Wie kommt es, dass viele Betroffene erst im relativ hohen Erwachsenenalter erkennen, dass etwas in ihren Beziehungen nicht stimmt?

    Ist es möglich diese noch abzurufen oder könntest Du sie mir schicken? Bestimmt gibt es noch andere, denen es so geht (die erst jetzt dazu kommen). Vielleicht könnte man alle zugehörigen Artikel zu diesem Thema untereinander stellen zum abrufen?

    Desweiteren finde ich leider hier keine weiteren Auskünfte zur Autorin, sie hat wohl auch ein Buch zu dem Thema herausgebracht. Es wäre schön, wenn es hierzu einen Link gäbe.

    Vielen Dank für all Deine Arbeit!

    Mit lieben Grüßen,
    Daniela

  4. @Daniela: Danke!

    Alle Artikel bleiben dauerhaft archiviert. Außerdem wird es einige Zeit später alle Artikel in einem PDF zum Download geben.

    Damit keine großen Gebrauchsanleitungen notwendig sind und ich damit hoffentlich alle Deine Fragen beantworten kann, habe ich im rechten Menü die Serie nochmal mit zwei Links („Alle Artikel lesen“ und „Über die Autorin“) optisch besser hervor gehoben.

    Grundsätzlich kannst Du Dich durch alle Artikel durchblättern. Am Ende der Seite, direkt unter dem Kommentarfeld, ist ein Link zum nächsten bzw. vorherigen Artikel.

    Unter jedem Artikel findest Du zusätzlich eine Stichwortliste von Themen und die jeweilige Kategorie (in diesem Falle Beziehungssucht). Wenn Du darauf klickst, bekommst Du alle Artikel aus der jeweiligen Rubrik und wenn Du auf ein Thema klickst alle Artikel darüber hinaus, die sich mit dem Thema beschäftigen.

    Im rechten Menü – als auch im oberen horizontalen Menü – findest Du weitere Infos zum Projekt, zu den Mitwirkenden – sowie im rechten Menü eine Themen- und Kategorie- und eine Archiv-Übersicht.

    Außerdem siehst Du die letzten 5 Artikel (darunter Pfeile zum Blättern) und die letzten 5 Kommentare (habe ich heute noch geändert :-).

    Und wenn Du dann noch nicht das gefunden hast, was Du suchst, hilft immer das Suchfeld („Finden“) am Anfang der Seite, rechts.

    Liebe Grüße, Jürgen

  5. Vieleich noch –
    lieber Herr Jürgen –

    Man kann sich nicht
    „RICHTIG“
    verlieben –
    Weil das eben falsch ist.

    Felix Mertens
    Düsseldorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.