Bindungsangst: Sexsucht

Welche Rolle spielt der Sex? Kann man sexuell abhängig von Bindungsängstlichen – wie von Beziehungsabhängigen – werden?

Stefanie StahlStefanie Stahl: Sex mit Bindungsphobikern hat etwas Unwiderstehliches, weil der bindungsängstliche Partner einem nie sicher ist. Die Partner von Bindungsängstlichen leben zumeist in chronischer Verlustangst. Dies befeuert die Leidenschaft ungeheuer. Die Beziehung mit Bindungsängstlichen bleibt zumeist in der Anfangsphase stecken, wobei sich diese Anfangsphase auch über viele Jahre hinziehen kann. Dies liegt daran, dass der Bindungsängstliche sich nie wirklich auf die Beziehung einlässt und sich hierdurch beim Partner nie ein Gefühl der Sicherheit einstellt.

Bekanntermaßen sind Sicherheit und Leidenschaft ja Gegenspieler, weswegen viele Paare, die in langjährigen und verbindlichen Beziehungen leben, ja häufig einen Mangel an Leidenschaft beklagen. In bindungsängstlichen Beziehungen werden die Partner ständig angefüttert, aber nie satt. Das ist so, wie wenn im Restaurant immer nur die Vorspeise serviert würde und der Hauptgang ausbleibt. Das löst ein ungeheures Verlangen nach Mehr aus, das geradezu süchtig machen kann.


Lesen Sie im nächsten Teil:
Was passiert, wenn beide Partner Bindungsstörungen aufweisen, beispielsweise der eine beziehungsabhängig und der andere bindungsängstlich ist?

3 Gedanken zu „Bindungsangst: Sexsucht“

  1. Ok. Ich kann das alles voll bestätigen! Wenn ein normaler Partner mit einem bindungsgestörten Menschen eine Beziehung führt-ist dann eine Therapie mit Einbindung des normalen Partners sinnvoll?? Ich habe den Eindruck,dass die Therapeutin voll gegen mich als normalen Partner arbeitet! Nach fast jeder Therapie haben wir zu verschiedenen Themen ,die die Therapeutin in Bezug auf mich anspricht, Beziehungsprobleme! Mal sagt sie der Bindungsgestörten,sie solle sich woanders Sex holen-wenn ich die täglich hohen Ansprüche meiner bindungsgestörten Partnerin nicht erfüllen kann. Ist das richtig? Ich kann mir das nicht vorstellen. Eine Antwort wäre schön! Danke!

  2. Hallo @oldwulf,

    ich bin zwar kein Psychotherapeut, aber nur mal aus meiner Erfahrung und mit gesundem Menschenverstand: eine Therapeutin, die Deine Freundin gegen Dich aufhetzt und sogar zur offenen Untreue rät … na, wie seriös ist die denn? Keine Therapeutin sollte ein Paar auseinander bringen. Oder benutzt Deine – offenbar raffinierte – Freundin die Therapeutin etwa als Kampfgenossin? Bindungsängstliche sind nach meiner persönlichen Erfahrung sehr raffiniert, wenn es darum geht, ihre Ängste zu kaschieren.

    Wie gesagt: ich bin kein Therapeut. Aber so etwas klingt für mich nach „No-go“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.