Sich digitale Auszeiten nehmen

Es scheint so, als ob wir ohne unser Smartphone nicht mehr leben können. Bei zu häufiger Nutzung reden wir persönlich kaum mehr miteinander – und sind verloren in einer Welt der Konzerne, die davon profitieren. Fühlen uns nach längerem Gebrauch verloren und ausgebrannt.

Eine Partnerschaft und Beziehung auf Dauer funktioniert nicht per WhatsApp, Facebook & Co. – sie will mit allen menschlichen Sinnen gelebt werden.

Zeit für eigene Gefühle – Digitale Auszeit

In der digitalen, mobilen Welt werden wir täglich mit Informationen und Kommunikation überschwemmt: Facebook, WhatsApp, Telegram, Signal, Duo, Apple Messenger, Wickr…

Gestern hat mir dazu eine Freundin einen Beitrag in meine Facebook-Chronik gepostet. Titel: „Die Anleitung, um sich zu entkoppeln.“

Hier die Tipps, die sie weitergeleitet hat, um sich digitale Auszeiten zu nehmen oder sich komplett digital zu entgiften („Digital Detox“), ein wenig umgeschrieben – und von mir ergänzt. Du tust Dir selber damit etwas Gutes – ebenso einer Partnerschaft.

 

dsc_0009
Abhängig von den mobilen Geräten in der Bahn, überall – Hauptsache nicht mehr miteinander reden und fühlen. Foto: liebesfibel.de, Alex

Anleitung, um sich selbst digital zu entkoppeln

  1. Sprich, so oft es Dir möglich ist, persönlich mit anderen Menschen und vermeide Fernkontakte.
  2. Check für die ersten 60 mins. des Tages keine E-Mail, Tageszeitungen oder Fernsehen.
  3. Schau 90 mins. vor dem Schlafengehen kein TV und surf nicht im Internet („blaues Licht“ vermeiden, weil es bestimmte anregende Hormone fördert).
  4. Mach so oft es geht einen 15 bis 30 min. Spaziergang ohne Dein Smartphone.
  5. Mache jeden Monat mindestens einen Tag lang eine „Mediendiät“, an dem Du nichts Digitales konsumierst.
  6. Schaue während des Essens oder bei Gesprächen nicht auf Dein Smartphone.
  7. Wenn Du mit der Bahn fährst, lass das Smartphone in der Tasche. Schau Dir die Gegend an und beobachte die Menschen in der Bahn, sprich sie an.
  8. Sprichst Du mit anderen Menschen, schalte vorher Dein Smartphone aus – oder in den „Flugmodus“.
  9. Verschicke mal wieder handgeschriebene Briefe – oder besuche z.B. eine Kuschelparty.
  10. Mache einmal im Jahr für mindestens zwei Wochen Urlaub (insgesamt) – ganz ohne Smartphone, Tablet und Internet.

 

Originalquelle der – ursprünglich 5 – Tipps:
www.flowfinder.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.